. .
Sie sind hier: ocean actives > Algenfarm > Oberflächenfarm

Die Zukunft des Algenfarmings

Eine schwimmende Algenfarm hat den großen Vorteil, dass das Ausbringen der Kulturleinen, die Qualitätskontrolle während der Wachstumsphase und die Ernte ohne den Einsatz von Tauchern durchgeführt werden kann.

Die Anordnung von schräg verlaufenden Algenleinen nutzt den dreidimensionalen Raum des Wassers; sie ist in etwa mit den riesigen Kelpwäldern vor der nordamerikanischen Küste vergleichbar. Außerdem bietet diese Konstruktion anderen Meeresbwohnern wie z.B. Fischen und Garnelen Schutz und Raum für eine Kinderstube.

Durch den konstanten Abstand zur Wasseroberfläche nutzen die Algen optimal das zur Verfügung stehende Sonnenlicht aus, so dass ein guter Biomassezuwachs bei gleichzeitiger Bindung des Treibhausgases Kohlendioxid gewährleistet wird.

Zudem werden auch die durch die Überdüngung in der Landwirtschaft ins Meer gespülten Nährstoffe aufgenommen und gebunden. Die Algenfarm wirkt somit der Eutrophierung des Meeres entgegen.

Da dieses Modell der Algen-Aquakultur vielversprechend und zukunftsträchtig ist, wird oceanBASIS verstärkt daran arbeiten, die schwimmende Algenfarm weiter zu entwickeln.

Ihr Ansprechpartner

Dr. Peter Krost (Dipl. Biol., Meeresbiologie),
Gesellschafter
E-Mail an Herrn Krost schreiben
Tel.: 0431-3645-884